Inzwischen ist es schon lange kein Geheimtipp mehr, dass die Mecklenburgische Seenplatte sowohl für erfahrene Angler als auch für Neulinge viel zu bieten hat. Hier gibt es Karpfen, Aale, Schleien und Zander, aber auch die beliebten Hechte und Barsche in großer Zahl.

Zahlreich sind auch die Seen, die sich zum Angeln besonders eignen. Dazu zählen zum Beispiel der Plauer See und die Müritz, aber auch der Fleesensee, der Kölpinsee und der Krakower See.

Wer dort einen Angelurlaub plant, der hat auch bei der Unterkunft eine große Auswahl. Es gibt Ferienwohnungen direkt am See oder auch Hausboote in unterschiedlichen Größen.

Wer in Mecklenburg Vorpommern angeln möchte, der benötigt
ab dem 14. Lebensjahr einen Fischereischein und zusätzlich eine Angelkarte bzw. eine Angelerlaubnis. Diese Angelkarte gilt für über 70 Gewässer und sollte man keinen Fischereischein haben, dann kann man für den Angelurlaub einen Touristenfischereischein online oder vor Ort bekommen.