Rügen

Deutschlands größte Insel ist ein Traum für Bootstouristen, die sich aufs offene Meer trauen. Die Kreidefelsen vom Wasser aus zu erkunden, ist ein exklusives Erlebnis, denn bis weit draußen leuchten sie und weisen so Skippern ihren Weg.

Rügen selbst ist knapp 976 Quadratkilometer groß und bietet eine Küstenlinie von nahezu 600 Kilometern. Hier können Bootstouristen malerische Meeresbuchten, Halbinseln, Landzungen, einzigartige Steilküsten sowie Bodden und Wieken erkunden.

Was Rügen so einzigartig macht, dass man auf Schritt und Tritt auf liebliche Häfen zur offenen Ostsee hin findet. Zu nennen sind beispielsweise Glowe, Lohme und Sassnitz. Weiter ostwärts am Greifswalder Bodden sind Thiessow und Lauterbach erreichbar. Im Süden am Strelasund finden sich der Naturhafen Gustow und Wasser­wander­rastplatz Altefähr. Wer den malerischen Ausblick auf Hiddensee mag, ankert am besten in Schaprode.

Liebliches Hafenflair ist selbstverständlich auch in den Wiek- und Bodden­häfen wie Baabe, Breege, Dranske, Gager, Glewitzer Fähre, Puddemin, Ralswiek, Sagard, Seedorf, Vieregge, Waase, Wittower Fähre und Wiek zu finden.

Einmal um die ganze Insel ist ein unbeschreibliches Abenteuer, allein weil Rügen so viele unterschiedliche Facetten zu bieten hat. Überall können die unterschiedlichsten Schiffe gemietet werden. So eine Motorjacht ist ein 1A-Feriendomizil

Scroll to Top