Finnland

Hausboot mieten in Finnland

190.000 Seen und eine Küstenlinie von 4600 Kilometern – Finnland ist über und über mit Wasser bedeckt. Daher ist das skandinavische Land prädestiniert für Bootsurlaub, wenn man das nordische Flair mag. 80.000 Ostsee-Inseln machen Finnland hochinteressant.

Top Angebote

Bootstypen

klassisches „Hausboot“
Yacht
Sportboot

Bungalowboot
Watercamper
Floss

Segelyacht


Motorkatamaran
Segelkatamaran

Land und Region entdecken

Zusätzlich findet sich eine einmalige Ostseelandschaft im Finnischen Meerbusen mit einem vorgelagerten Schärengürtel. Der Schärengarten von Åland  und  das  Inselmeer bieten Seglern fantastische Bedingungen. Und auch im Binnenland reihen sich an der Westküste auf einem 100 Kilometer breiten Streifen Finnlands mächtige Seenlandschaft.

Zwei große Wasserstrassen machen das westliche Seengebiet für Freizeitskipper zugänglich. So führt die  finnische  Silberlinie  von  Hämeenlinna  nach Tampere. Die andere startet in Lahti, nimmt den Päijänne-See mit  und landet dann in Jyväskylä.

Im Osten Finnlands findet man den Saimaa-See. Geografisch betrachtet handelt es sich nicht um einen See, sondern der Saimaa besteht aus einen Vielzahl von kleineren Seen, die in einer Art Labyrinth verschachtelt und miteinander verbundenen sind. Zufahrt erhält man über den 43 Kilometer langen Saimaa-Kanal. Aber aufgepasst: Ein Teil der Passage führt über russisches Territorium. Die russische Stadt Wyborg darf angelaufen werden, vorausgesetzt, man verfügt über ein gültiges russisches Visum.

Eine andere spannende Region sind die Ålandinseln. Sie erstrechen sich zwischen den Schärengärten Turkus und dem schwedischen Festland.  Territorial gehören die insgesamt 6.00 Inselchen Finnland. Amtssprache ist dennoch schwedisch. Die Ålandinseln geniessen aufgrund internationaler Beschlüsse einen Sonderstatus, der den 25.000 Einwohnern weitestgehende Autonomie vom finnischen Staat garantiert.

Wichtig für Skipper zu wissen, dass sie die auf in den Karten vermerktem Fahrwasser bleiben. Finnische Behörden übernehmen außerhalb des Fahrwassers keine Gewähr für den Gewässerzustand. An Finnlands Ostseeküste finden sich keine Gezeiten. Jedoch ist die Region sehr windanfällig, so dass sich diese Witterungsbedingungen auf den Wasserstand auswirken können. Besonders von diesem Phänomen sind der Bottnischen und der östlichen Teil des Finnischen Meerbusens betroffen.

Die nordische Besonderheit des Jedemannsrechts: Jedermann kann auf Inseln und der Natur übernachten, ankern oder schwimmen, sofern dies nicht gegen den Naturschutz verstößt und niemanden anderen stören. Hinterlassenschaften sind selbsttätig zu entfernen. 

In   Finnland   sind  Boote nicht  führerscheinpflichtig.   Allerdings müssen deutsche Skipper den aber den Sportbootführerscheinbestimmungen Deutschlands entsprechen. Bei Charterbooten ist der Chartervertrag oder die Einverständniserklärung des Eigentümers stets bei sich zu führen. Folgende Sicherheitsausrüstung ist stets dabei zu haben: ƒSchwimmwesten und diese müssen über ein CE-Zeichen oder das Nordic-Approval-Zeichen haben; eine ƒEntleerungsvorrichtung; ƒAnker oder Ruder bzw. Paddel; ƒFeuerlöscher der Klasse AB/ABE.

Finnland, Yacht, boat
Scroll to Top