Litauen

Hausboot mieten in Litauen

Litauen ist der südlichste der Baltikumstaaten. Hauptstadt ist Vilnius. Wichtigstes Wassersprotgebiet ist das Kurische Haff, dass auch von Russland aus geöffnet wurde. Daneben ist die Ostsee selbst vor Litauen ein wichtiger Faktor.

Top Angebote

Bootstypen

klassisches „Hausboot“
Yacht
Sportboot

Bungalowboot
Watercamper
Floss

Segelyacht


Motorkatamaran
Segelkatamaran

Land und Region entdecken

Litauen und die Ostsee – das ist eine ganz besondere Verbindung. Das Meer ist in Sachen Wassersport die klare Nummer 1. Vor allem die Kurische Nehrung, die Küstenstädte Klaipeda und Palanga sowie eine Vielzahl kleiner Fischerdörfer und schöner Strände sind für das baltische Land enorm wichtig.

Litauens Küstenabschnitt ist mit 150 Kilometer nicht gerade gross. Dennoch sind die Strandabschnitte sehr schön, sauber und vor allem nicht zu voll – auch an den heißesten Tagen des Jahres. Die Badehochburgen Klaipeda, Palanga oder entlang der Kurischen Nehrung bieten dem sonnenfixierte Sommertourismus zwar seit einiger Zeit einen stetigen Aufschwung, doch aucht das Yachtcharter-Geschäft ist im Aufschwung. Übrigens: In Sachen Sauberkeit setzen litauische Strände Maßstäbe, vielfache Auszeichnungen belegen dies.

Als Segelrevier ist das vor Klaipeda immer stärker am Kommen. Derzeit ist Litauen ein ruhiges und charterunerfahrenes Gebiet. Die Vorzüge der Region werden sich in Zukunft aber noch herumsprechend. Zwischen Juni und September herrschen hier angenehme Temperaturen und moderate Winde. Die Anzahl der Charteryachten ist verschwindend gering und garantiert somit einen individuellen Törn mit großem Erholungsfaktor.

Wer das Segel auf dem Meer erlernen will, ist in der Kurischen Nehrung sehr gut aufgehoben, denn die Halbinsel schützt in einem Gebiet von 30 Seemeilen vor hohem Wellengang. Zudem ist die wundervolle Natur ein Highlight, von der schon Thomas Mann schwärmte.

Dabei gilt Klaipeda als Tor zur Nehrung. Über Schutzgräben der Stadt gelangt der Segler ins Kurische Haff – ein kleines, aber sehr ursprüngliches Segelrevier. Durch seichten Wasser braust man an einer riesigen Dünenlandschaften entlang. Viele Fischerorte am Haff haben ihren alten Charme bewahrt.

Die Memel selbst ist bis Kaunas schiffbar, ist aber als Grenzfluss zur russischen Exklave Kaliningrad (Königsberg) im Unterlauf nur bedingt attraktiv für die Sportboot-Schifffahrt.

Der Vollständigkeit halber finden sich im Landesinneren noch die Flüsse Neris und Sventoji.
Letzterer gilt mit seiner angrenzenden Seenplatte als ein Paradies für Kanuten. Die Gegend hier gehört zu den beliebtesten Urlaubszielen der Litauer.

Litauen, Yacht, boot
Scroll to Top