Mittelamerika

Hausboot mieten in Mittelamerika

Mittelamerika ist facettenreich aufgestellt, nicht groß verwunderlich, denn es beinhaltet viele unterschiedliche Länder, Regionen und Gebiete. So reicht die Aufzählung der zugehörigen Länder von Antigua und Barbuda, bis hin zu Trinidad und Tobago.

Auf Entdeckungstour in Mittelamerika gehen

Es ist vor allem die Inselwelt, die Mittelamerika so berühmt macht. Denn somit darf das Karibik-Feeling auf bestimmten Inseln entdeckt werden, aber auch im Pazifik verbirgt sich die eine oder andere Inselschönheit, die mit dem Boot angesteuert werden kann. So verbreitet Kuba, Jamaika, Grenada, Antigua und Barbauda,  St. Lucia und St. Vincent an the Grenadines  das Karibik-Flair. Zumal die Großen und Kleinen Antillen als auch die Bahamas ein wichtiger Teil von Mittelamerika sind. 

Top Angebote

Bootstypen

klassisches „Hausboot“
Yacht
Sportboot

Bungalowboot
Watercamper
Floss

Segelyacht


Motorkatamaran
Segelkatamaran

Land und Region entdecken

Mittelamerika

Es sind die Karibik und die Festlandbrücke von Zentralamerika, die Mittelamerika auszeichnen. So tut sich eine vielversprechende Inselwelt auf, die karibische und westindische Eilands beinhaltet. Die Landschaft in Mittelamerika ist genauso vielversprechend aufgestellt, wie die hiesigen Inselwelten. So tun sich flache Küstengebiete auf, die zum Ankern einladen und dann darf in die üppige Natur der Regen- und Bergwelten vorgedrungen werden. Die Trails laden zur Wanderung ein. Im Hinterland gedeiht der Kaffee und Zuckerrohr. Bananen-Haine tun sich auf, die die üppige Vegetation aufgrund des milden Klimas hervorbringt. Zudem warten insgesamt 20 Staaten auf ihre Entdecker. Von Panama nach Nicaragua, alle gehören sie Mittelamerika an.

Klima und Wetter

Das tropische Klima bestimmt das Wetter der Region in Mittelamerika. So darf das ganze Jahr über mit warmen sommerlichen Temperaturen gerechnet werden, die einen Durchschnittswert von etwa 28 Grad ergeben. Auch die Wassertemperaturen gestalten sich in Mittelamerika immer als warm und angenehm, da sie nahe der 30 Grad Marke liegen. Dennoch gilt zu sagen, dass das Klima von Mittelamerika stark variieren kann. Der Einfluss von Atlantik und Pazifik ist dafür verantwortlich.

Bedingungen

  • Die beste Reisezeit tut sich während der Trockenzeit, in den Monaten Dezember bis April auf. Dennoch kann Mittelamerika das ganze Jahr über als Reiseziel genutzt werden, zumal sich die Regenschauer stark und kurzfristig zeigen.
  • Flughäfen gibt es in Mittelamerika viele. Es kommt immer darauf an, welche Urlaubsdestination ausgewählt wurde. Mit einer Flugzeit von mehr als 10 Stunden ist zu rechnen.
  • In den meisten mittelamerikanischen Ländern wird Spanisch gesprochen. Aber auch mit Englisch ist die Verständigung sichergestellt. Da Englisch weit verbreitet ist.

Mittelamerika gibt sich als Bindeglied zwischen Nord- und Südamerika zu erkennen. In dieser umfassenden Region gibt es viele interessante Staaten zu erkunden, wie Nicaragua, die als größtes Land von Mittelamerika gilt. Nicht zu vergessen, auf die lebendigen Städte, die Mittelamerika zu bieten hat. Sie reichen von San José, der Hauptstadt von Costa Rica bis Havanna, die Hauptstadt von Kuba. Panama-Stadt ist für viele die ersehnte Urlaubsdestination. Die hiesige Altstadt gibt sich noch im traditionellen Charme zu erkennen. Die koloniale Architektur mag wohl ihren Anteil daran haben. Für viele Bootsfahrer ist die Schleuseneinfart zum Panamakanal sehenswert. Denn so verbindet sich der Atlantik mit dem Pazifik. Es war der Panamakanal, der die Stadt so berühmt gemacht hat. San José, die Hauptstadt von Costa Rica gibt sich in einem satten Grünton zu erkennen, schließlich findet sich die Hauptstadt zwischen Vulkanen und Bergen ein. Wer die Hauptstadt San José erkundet, der wird umgehend auf die Grafitti-Kunst in den Straßen aufmerksam. Suchitoto, ist eine der Städte in Mittelamerika, die für den Wassersport sehr populär ist. Wanderfreunde finden sich in El Salvador gerne ein, um den Wasserfall Los Tercios zu bewundern oder die Basaltfelswald zu besuchen.  Die Strandvielfalt ist in Mittelamerika einfach gegeben. So warten im Nordwesten von Panama der Bocas del Toro. Der Playa del Este in Kuba ist mit seinen weißen Stränden und dem türkisblauen Wasser ein Anziehungspunkt für Fernwehgeplagten. Die wunderschönen Strandabschnitte von Playa del Este tun sich vor der Stadt Havanna auf. Der Playa Tamarindo, der sich an der Pazifikküste vor Costa Rica einfindet, verzaubert als Strand-Idyll. Hier ist die Brandung etwas intensiver, deshalb wird der Playa Tamarindo gerne von Wellenreitern aus allen Herrenländer aufgesucht. Die Bucht, die sich langgezogen zeigt, ist der ideale Platz um den Anker auszuwerfen und das Leben vor Ort kennenzulernen. Der unweit gelegene Playa Grande kann ebenso mit dem Boot angesteuert werden, Playa de Grande überzeugt mit seiner Flora und Fauna und ist das Eiland für Naturfreunde. Schließlich hat das Land Costa Rica viele Seiten an sich, so darf noch ein aktiver Vulkan bewandert werden. Der Arenal-See lädt zum Surfen ein. Der Marino Ballena Nationalpark macht die Wal- und Delfin-Beobachtung möglich. Denn die Artenvielfalt ist in Mittelamerika einfach gegeben. Guatemala  ist das Land, das zum Planschen in der Natur einlädt. Hier gibt es die Naturpools von Semuc Champey bei Lanquín, die als Sehenswürdigkeit mitten im Grünen gelten. Denn das grün eingefärbte Mittelamerika ist schließlich immer für eine Urlaubsüberraschung gut.

Scroll to Top