Ozeanien

Hausboot mieten in Ozeanien

Ozeanien – Eine Inselwelt,  ein Kontinent, der sich im Pazifischen Ozean auftut –  und zwischen Amerika im Osten und Australien im Westen gelegen ist – gibt sich in seiner unverfälschten Schönheit zu erkennen. Ozeanien umfasst mehr als 7.500 Eilands und nimmt eine Fläche von 397.000 km² für sich ein. Das unendliche Paradies in der Südsee beeindruckt anhand seiner Vielfältigkeit. Traumhaft schöne Strände eröffnen sich an den Küstengegenden und die Unterwasserwelt kann sich nicht vielversprechender zeigen als in den Tiefen des Pazifischen Ozeans. Hier lockt der Wasser- und Badespaß und auch zum Abenteuer des Inselhopping darf aufgebrochen werden.

Die Südsee in all seinen Facetten – Ozeanien

Es ist das exotische Flair, das Ozeanien auszeichnet. Es ist das Südsee-Feeling, das es vollkommen macht. Es sind die verschiedenen Kulturen, die der Region einen geschichtlichen Reiz verleihen, es ist die ausgefallene Flora und die bunte Meeres-Fauna die bezaubern. Dazu kommen die endlosen Weiten des Pazifischen Ozeans, die sich auftun und deren Wellengang, die weißen endlosen Strände an der Küste berühren.

Top Angebote

Bootstypen

klassisches „Hausboot“
Yacht
Sportboot

Bungalowboot
Watercamper
Floss

Segelyacht


Motorkatamaran
Segelkatamaran

Land und Region entdecken

Nur etwa 2.100 Inseln von den insgesamt 7.500 sind bewohnt. Eine Inselkette hat sich gebildet, die sich entlang des Pazifischen Ozeans erstreckt. Die tropische Reiseregion verführt mit seinen alten Regenwaldgebieten, in denen die intakte Natur noch vorzufinden ist. Mit den wunderschönen Küstenlandschaften, die zum Ankern einladen und mit der reichhaltigen Kultur, die sich in den vielseitigen Sehenswürdigkeiten zu erkennen gibt. Polynesien, Melanesien sowie Mikronesien  schließen sich Ozeanien an, Neuseeland ist ein wichtiger Teil davon und die Fidschis, Samoa, die Cook Inseln und Kiribati  machen die Südsee-Kombination vollkommen.

Klima und Wetter

Das tropische Klima bestimmt das Wetter der Region Ozeanien. So zeigt sich das Wetter das ganze Jahr hindurch heiß, zudem muss mit Niederschlag gerechnet werden. In den Monaten November bis April darf mit Durchschnittstemperaturen rund um 30 Grad gerechnet werden. In diesen Monaten tun sich gerne große Niederschlagsmengen auf und tropische Wirbelstürme geben sich mit all ihrer Kraft zu erkennen. Zwischen Mai bis Oktober zeigt sich das Wetter trocken, die Durchschnittstemperatur sinkt ein wenig ab und erreicht 26 Grad. Die Wassertemperaturen zeigen sich immer sehr angenehm, da sie immer um die 25 Grad aufweisen.

Bedingungen

  • Die beste Reisezeit ist von Mai bis Oktober gegeben. Denn in diesen Monaten ist der Niederschlag gering und die Temperaturen angenehm. Dennoch darf Ozeanien das ganze Jahr hindurch als Reiseziel auserkoren werden, die Wetterbedingungen sprechen ganzjährig dafür.
  • Die Liste der Airports ist lang, darum sollte vorab darauf geachtet werden, welches Ziel in Ozeanien gewählt wurde. Einen Direktflug von Deutschland aus gibt es nicht. Eine Flugzeit von mehr als 20 Stunden muss eingeplant werden.
  • Die ozeanische Sprache setzt sich aus der polynesischen und der mikronesischen Sprache zusammen. In den touristisch aufgeschlossenen Gebieten ist eine gute Verständigung mit Englisch sichergestellt.

 

Beschreibung der Region

Mit einer Fernreise dieser Größenordnung erfüllt sich ein großer Reise-Traum. Dabei wird der Pauschaltourismus in weite Ferne gedrängt und der individuelle Tourismus, der auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt ist, wird in den Mittelpunkt gerückt. Wer mit dem Boot unterwegs ist, der kann dort ankern, wo es am besten gefällt und die Insel-Eroberungen dürfen ihren Lauf nehmen. Dabei wird einem das unbeschwerte Lebensfeeling der Südsee nirgendwo besser vermittelt als auf dem Inselkontinent Ozeanien.

Die bekanntesten Inselwelten und Inselstaaten stellen sich vor, dazu zählen die Fidschi-Inseln.  Auf den Fidschis  gibt es spannende Städte zu entdecken, Suva, Lautoka und Nadi. Der Strand von Natadola ist ein Anziehungspunkt für viele. Die Bouma-Wasserfälle auf Taveuni gelten als das Naturspektakel.

Traumhafte Strände warten auf Hawaii und tropische Wälder dürfen im Landesinneren vorgefunden werden. Es ist aber vor allem die Kultur der Polynesier, die fasziniert. Die Hauptstadt von Hawaii – Honolulu – lockt an den Waikiki-Strand. An der Kohala-Küste finden sich viele Segler und Bootsfahrer ein.

Die tropische Inselwelt Papua-Neuguinea überzeugt mit ihrem natürlichen Flair. Die Flora und Fauna zeigen sich einzigartig und die Verbundenheit mit alten Kulturen der Ureinwohner ist noch gegeben. Eintauchen in eine alte Vulkanlandschaft, in der es noch aktive Vulkane gibt und die Krater ein Ausmaß von 2.500 Meter besitzen. Idyllisch zeigen sich die Strandlandschaften und bunte Korallenriffe sind unter dem Wasser vorzufinden. Eindrucksvolle Naturspektakel gibt es aber nicht nur am Meer vorzufinden, auch im Landesinneren warten Nationalparks, Schmetterlingsfarmen und der Tiefe des Dschungels darauf, entdeckt zu werden.

Die Osterinseln wurden vor allem wegen ihrer Moai Statuen bekannt. In der Anakena-Bucht wartet das Badevergnügen und im Nationalpark Rapa Nui darf auf Erkundung gegangen werden.

Zudem gehört Französisch-Polynesien mit seinen 13 sehenswerten Inselwelten zu Ozeanien. Es sind die Traumstrände und die idyllischen Lagunen-Landschaften, die die Region im Süden des Pazifiks auszeichnet. Das französische Überseegebiet hat seinen ganz eigenen Charme, der auf den Inseln Tahiti, Bora Bora, Moorea und viele weiteren Wirklichkeit wird.

Tauch- und Schnorchel-Begeisterte finden sich in Palau ein. Nicht nur das versunkene Schiffswrack vor der Küste sorgt für Begeisterung, auch die weiten bunten Korallenbänke und die vielfältige Meeres-Fauna gelten als die Errungenschaft für Freunde des Tauchsports. Zudem kann diese Inselschönheit mit einer unberührten Natur punkten. Die weißen Sandstrände zeigen sich menschenleer und das türkisblaue Wasser lockt. Wer ein einzigartiges Naturspektakel bewundern möchte, der darf es nicht verabsäumen, Rock Islands zu besuchen. Grüne Felsen ragen in das blaue Wasser und lassen erkennen, dass die Natur hier ihr Zuhause gefunden hat.

In Samoa sind vor allem die Wellenreiter anzutreffen, die die holen Wellen des Pazifiks bezwingen möchten. Auf Erholungssuchende warten lange, weiße Strände und Wanderbegeisterte nutzen die Vulkanlandschaften für ihre Zwecke.

Die Cook Inseln wurden nach James Cook benannt und sie verzaubern mit ihrem Südsee-Feeling. Die Cook Inseln, die im Südpazifik ihr Zuhause gefunden haben, bestehen aus 15 Eilands. Die Hauptinsel trägt den Namen Rarotonga und die Hauptstadt Avarua überzeugt mit ihrem lebhaften Stadtleben. Wundervolle Korallengärten tun sich auf, die vor allem Taucher aus der ganzen Welt anziehen. Das türkisblaue Meer und die blauen Lagunenlandschaften machen die Cook Inseln berühmt.

Im Südpazifik gibt es auch ein Königreich zu entdecken, es trägt den Namen Tonga und nennt 177 Inseln sein Eigen, aber nur 36 davon sind auch bewohnt. Die Hauptinsel Tongatapu ist immer einen Abstecher wert. Um die Insel haben sich sehenswerte Korallenriffe angesiedelt, die zum Tauchen einladen.

Der Inselstaat Vanuatu, der zu Melanesien zugehörig ist, umfasst 83 Eilands. Die Inselwelten sind alle im Süden des Pazifiks angesiedelt. Die größte Insel von Vanuatu ist Espiritu Santo , die wichtigste unter ihnen ist die Insel Efate, denn hier ist die Inselhauptstadt Port Vila zu finden und ein internationaler Flughafen, der den weltweiten Flugverkehr sicherstellt.

Vor Australien tun sich die Eilands von Neukaledonien aus. Dabei handelt es sich um ein französisches Überseegebiet, das den Südsee-Traum Wirklichkeit werden lässt. Das Neukaledonische Barriere-Riff, das zum Weltnaturerbe zählt, ist weltweit ein begehrtes Reiseziel. Zudem gibt es eine Vielzahl von sehenswerten Buchten zu bewundern, die Upi Bucht sowie die Saint Joseph Bucht, sind die bekanntesten.

Salomonen gibt sich zu erkennen, als der Archipel in Melanesien, der 1000 Inseln zählt, nur 350 davon sind bewohnt. Der vulkanische Ursprung dieser Insel ist nicht zu leugnen. Die Inselwelten versprühen einen wildromantischen Charme. Als besonderer Schatz gilt das Korallenatoll, das den Namen East Rennell trägt.  Dieses Atoll zählt zum UNESCO Weltkulturerbe und überzeugt mit seiner ganzen Schönheit. Schön ist auch die größte Salzwasserlagune der Welt, die sich Marovo-Lagune nennt. Für Strandurlauber bietet sich der Sandstrand von Choiseul an.

Ozeanien, Boot, Yacht
Scroll to Top