Azoren

Hausboot mieten auf den Azoren

Die Azoren, eine Inselgruppe  im Atlantik, gehören geografisch zu Portugal. Prägend für sie sind dramatische Landschaften, Fischerdörfer, grüne Wiesen und blaue Hortensienhecken. Noch bis vor kurzem war die Inselgruppe nur Zwischenstopp für Kabrik-Segler.

Top Angebote

Regionen

Bootstypen

klassisches „Hausboot“
Yacht
Sportboot

Bungalowboot
Watercamper
Floss

Segelyacht


Motorkatamaran
Segelkatamaran

Land und Region entdecken

Massentourismus findet man auf den Azoren bislang nicht, da die Inselgruppe nicht gerade üppig mit Stränden gesegnt ist. Allerdings können sich Naturliebhaber und Individualreisende auf atemberaube Landschaften freuen. So sind auf den 9 Atlantikinseln üppige Flora und spacige Vulkanlandschaften zu finden. Typisch im Winter ist der schneebedeckte Pico auf der gleichnamigen Insel, der auch der höchste Berg Portugals ist. Die UNESCO hat die Insel-Weinberge zum Weltkulturerbe erklärt.

Neben kurzblättrigem Wacholder, Baumheide, Lorbeer, Weißholz und Kreuzdorn sind heute die kilometerlangen Hortensienhecken visuell prägend. Und draußen im Wasser tummeln sich 20 verschiedene Wal- und Delfinarten im Atlantik. Fischreichtum, Kolonien von Mollusken und Krustentieren verhelfen den Gewässern um die Inseln zu einer außergewöhnlichen, vielfältigen Unterwasserwelt.

Bislang waren die Azoren Zwischenstation für Atlantiküberquerer, Blauwassersegler. Allerdings gibt es, wie beschrieben, sehr viel auf und zwischen den 9 Inseln zu erleben. Daher gibt auf den Azoren mittlerweile eine kleine, aber moderne Hausbootflotte, die gecharteter werden kann.

Faial

Faial ist die fünftgrößte Insel der Azoren. Auch hier sind die vielen blauen Hortensienhecken identitätsstiftend. Die Einheimischen nennen Faial auch Ilha Azul. Die Marina de Horta ist zentraler Dreh- und Angelpunkt für Charterboote. Segeln ist rund um die Azoren aber nur etwas für Erfahrene. Schließlich sind es Hochseegebiete. Oft werden Boote nur mir dazugehöriger Crew vermietet.

São Jorge

São Jorge gehört zur Zentralgruppe der Azoren. Sie ertreckt sich von Nordnordwest nach Südsüdost über 53,5 Kilometer Länge und ist bis zu 6,7 Kilometer breit. São Jorge liegt zwischen den Nachbarinseln Graciosa und Terceira im Norden, Faial im Westen und Pico im Süden. Im Mittelpunkt steht auch hier die Wal- und Delfinbeobachtung draußen auf dem Atlantik.

São Miguel

São Miguel ist die größte Azoren-Inseln. Das Eiland ist für seine Vulkane, Pflanzen- und Tierwelt bekannt. In Ponta Delgada, der Azoren-Hauptstadt, sollte unbedingt das Stadttor Portas da Cidade aus dem 18. Jahrhundert, die gotische Kirche Igreja Matriz de São Sebastião und die Festung Forte de São Brás aus dem 16. Jahrhundert besichtigt werden. Fast außerirdisch mutet der Kratersee von Sete Cidades mit seinem grünen und seinem blauen Teil an. Nicht zuletzt ist im Inselosten Furnas mit seinen Fumarolen und Mineralquellen sehenswert.

Terceira

Terceira gehört zur Zentralgruppe der Azoren. Die Insel wurde im 15. Jahrhundert durch portugiesische Seefahrer als dritte der Azoren-Inseln entdeckt, woraus sich ihr Name ableitet. Die Bevölkerung konzentriert sich auf die Städte Angra und Vila da Praia da Vitória. Insgesamt sind es rund 60. 000 Menschen. Angra war lange Zeit für internationale Handelsschiffe im Nordatlantik immer wichtiger Zwischenstop auf dem Weg von Amerika nach Europa. Die Festungen der Stadt galten lange Zeit für Piraten als uneinnehmbar. Im II.Weltkrieg griffen deutsche U-Boote immer wieder die Handelsschifffahrt an. Die Alliierten sprachen vom Azoren-Spalt. Sie waren den U-Booten schutzlos ausgeliefert.

 
Azoren, Hausboot, Yacht
Scroll to Top