Irland

Hausboot mieten in Irland

Die grüne Insel per Hausboot zu erkunden, ist ein einmaliges Erlebnis. Hauptatraktion ist der River Shannon sowie der Shannon-Erne Waterway. Dieser gilt als das größte Wassersportrevier Europas, wo kein Frachtverkehr vorkommt.

Top Angebote

Regionen

Bootstypen

klassisches „Hausboot“
Yacht
Sportboot

Bungalowboot
Watercamper
Floss

Segelyacht


Motorkatamaran
Segelkatamaran

Land und Region entdecken

Irland liegt am westlichsten Rand Europas und bietet für Hausboottouristen herrliche Routen. Hier finden sich saftig grüne Flusslandschaften, silberglänzende Flüsse und Seen, ein reiches kulturelles Erbe und gastfreundliche Menschen. Von Belleek am Nordende des Lough Erne bis nach Killaloe am südlichen Ende des River Shannon sind rund 500 Kilometer. Alles ist miteinander verbunden durch Flüsse und Seen.

Vor rund 30 Jahren wurde Hausboottourismus auf der grünen Insel als Attraktion entdeckt. Bevorzugtes Revier ist Irlands größter Fluss – der Shannon. Es sind hier nur wenige Höhenmeter zu passieren. Daher eignet sich Irland für Fahranfänger insbesondere, weil es zu kaum schwierigen Strömungsverhältnissen kommt. Dadurch können Anfänger die acht bis 15 Meter langen Schiffe problemlos durch die Flüsse und Seen manövieren. 

Der Shannon-Erne Waterway selbst besteht aus kleinen Flüsschen, Kanälen und Seen. Er verbindet den Fluss Shannon mit der Erne. 34 Steinbrücken und 16 Schleusen finden sich auf der malerischen Strecke, die sich durch die natürliche und unverbaute irische Landschaft windet. Während des 18. Jahrhunderts und der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts entstand in Irland ein Netzwerk von Wasserstraßen, einschließlich des Newry Canals, der ersten Talwasserscheide, die in Irland und Großbritannien gebaut wurde.

Links und rechts der Wasserwege gibt es sehr viel zu sehen, weil diese vor allem in der Vor-Eisenbahn-Zeit als Transportrouten dienten und sich die Menschen am Wasser niederliessen. Es mangelt daher nicht historischen Orten, eindrucksvollen Burgen und pittoresken Ruinen, dies es zu erkunden gilt.

Generell ist es möglich, die gesamte Region zu erkunden, wenn man genügend Zeit hat. Es ist aber auch möglich, sich Irland zu portionieren, wenn man sich beispeilsweise nur auf den Unteren Shannon oder den Oberlauf fokussiert. Auch kann man die Erne allein erkunden. Der Grand Canal bis Tullamore in der Grafschaft Offaly kann mit kleineren Booten befahren werden. Hier findet sich sehr viel Liebenswertes und typisch Irisches. Wenn man tatsächlich die irische Seele erkunden will, sollte man auf die Ruhe und Langsamkeit eines Hausbootstripps vertrauen. Land und Leute rücken so einem sehr nahe.

Scroll to Top