Spanien

Hausboot mieten in Spanien

Spanien auf der iberischen Halbinsel bietet neben sehr viel Kultur und auch unzählige Sehenswürdigkeiten auch für Wassersportler und Hausboottouristen vielfältige Reviere, tolle Häfen und Marinas. Da sind die Mittelmeerreviere, aber auch der Atlantik und Biskaya warten.

Top Angebote

Regionen

Bootstypen

klassisches „Hausboot“
Yacht
Sportboot

Bungalowboot
Watercamper
Floss

Segelyacht


Motorkatamaran
Segelkatamaran

Land und Region entdecken

Das Königreich Spanien ist vielleicht nicht der erste Name, der fällt, wenn es sich um klassische Hausbootreviere dreht. Dennoch ist so ein Urlaub hier möglich. Generell hat das spanische Festland deutschen Urlaubern sehr viel zu bieten. Sonne, Strand und Meer bei angenehmen, warmen Klima, macht den Spanien Urlaub mit Kindern zu einem erholsamen Badeurlaub mit einem Hausboot, einer Charteryacht. In den Küstenregionen wie Costa Brava, Costa Blance und Costa del Sol sind viele Boote anzumieten. Für den Familienurlaub auf den Hausboot in Spanien wird ein Sportbootführerschein benötigt. Eine Hausbootfahrt mit Kindern erfordert besondere Sicherheitsvorkehrungen, die Sie nicht vernachlässigen sollten: Schwimmwesten, gesichertes Deck usw.

Ebro und Ebro-Delta

Zu nennen ist im Nordosten Spaniens der Fluss Ebro (Katalonien). Dieser ist auf 80 Kilometer für Hausboote schiffbar. Der Fluss ist teilweise gestaut. Für den Stausee wurden sogar Dörfer geflutet. So findet sich in der Stausee-Mitte eine Kirchturmspitze, die aus dem Wasser herauslugt.

Der Rio Ebro schlängelt sich teilweise durch hoch aufragende Schluchten und gilt als Spaniens zweitgrößter Fluss. Der Rio Ebro ist teilweise gestaut. Für den Stausee wurden sogar Dörfer geflutet. So findet sich in der Stausee-Mitte eine Kirchturmspitze, die aus dem Wasser herauslugt. Der Rio Ebro schlängelt sich teilweise durch hoch aufragende Schluchten.

Das Ebro-Delta ist mit seiner Fläche von 320 Quadratkilometern auch das zweitgrößte Feuchtgebiet des Landes. Es ist natürlich ein Paradies. Die Lagunen sind nährstoffreich. Diese werden von riesigen Zuchtanlagen genutzt, um Austern und Muscheln zu züchten. Diese Anlagen können natürlich per Hausboot erkundet werden; Verköstigung inklusive. Auf der Insel la Banya wird übrigens Meersalz gewonnen. Das Sumpfland des Deltas ist aber auch ein Paradies für Tier- und Pflanzenarten. Rosa Flamingos sind zu beobachten. Ein Drittel der Fläche steht daher unter Naturschutz – der Parc Natural del Delta de l’Ebre. Besonderes Highlight in der Region sind die Islas Columbretes. Die Vulkaninseln im Mittelmeer – ebenfalls Naturschutzgebiet – können mit der Yacht besucht werden.

Rio Douro

Der Rio Douro ist das Hausbootrevier Portugals. Der Fluss entspringt jedoch in Spanien, ist als auch von hier schiffbar. Die Highlights finden sich aber aufportugisischer Seite mit den terrassenförmigen Weinfeldern, die durch den Duoro zerschnitten werden, weil das Flussbett sich tief in die Landschaft eingegraben hat. Hier findet sich auch die Heimat des Portweins.

Costa Brava

Die Costa Brava lockt mit wunderschönen Häfen, liebliche Ankerbuchten und gutem Essen. Die Region liegt im nördlichen Teil der spanischen Mittelmeerküste in Katalonien. Wegen der Lage und der guten Erreichbarkeit ist die Gegend schon seit langem auch bei deutschen Skippern ein beliebtes Ziel.

Insbesondere im Norden, um das Cap de Creus mit seinem Naturpark wartet pure Landschaft wie mit dem pittoresken Cadaqués oder der wunderbaren Bucht von Portlligat, wo Salvador Dali wohnte.

Es finden sich an der Costa Brava zahlreiche Möglichkeiten, Buchten anzusteuern, zu ankern und zu baden. Am Abend lohnt es sich auf den Weg in eine Marina zu machen. Diese bieten allesamt ganz hervorragenden kulinarische Angebote.

Hinweise

In Spanien sollten Hausboottouristen stets ihren Sportbootführerschein bei sich führen. Generell verlangt der spanische Gesetzgeber für Boote mit mehr als 5 Meter oder einer Motorleistung ab 11,26 kW auf allen Gewässern einen Führerschein. Bootsführerscheinfrei sind Boote, die diese Werte unterschreiten und tagsüber nicht weiter als 2 NM von einem Hafen oder einer Marina entfernt sind und der Skipper mindestens 18 Jahre alt ist. Wichtig ist auch der Nachweis über eine Bootshaftpflichtversicherung. Wenn die gecharterten Hausboote über Funkanlagen verfügen, müssen die Freizeitkapitäne auch über ein Sprechfunkzeugnis (UBI = Binnenschiffahrt und SRC+LRC = Seeschifffahrt) verfügen.

Spanien, Yacht, boot
Scroll to Top