Martinique

Eine französische Insel, die zu den Kleinen Antillen gehört. Einst war sie eine Vulkaninsel, nun zählt sie mit ihren unberührten Buchten und idyllischen kilometerlangen Strandabschnitten zu einer beliebten Reisedestination. Dennoch hat sich Martinique dem sanften Tourismus verschrieben, sodass die Unterwasserwelt mit einer großen Artenvielfalt überzeugen kann und Wasserschildkröten noch in ihrem Lebensraum bestaunt werden dürfen. Denn Anse Noire ist berühmt dafür. Wird das ruhige Strandvergnügen gesucht, der Les Salines Beach hat dieses zu bieten. Führt die Reise weiter durch das Land, können im Norden die schwarzen Sandstrände bewundert werden. Die Nordküste gibt sich etwas rauer, wer die Herausforderung beim Wassersport sucht, ist im Norden von Martinique ausgezeichnet aufgehoben. Natürlich darf ein Besuch der Inselhauptstadt nicht fehlen. Denn Fort de France wartet bereits. Sehenswert ist hier die Kathedrale, die in hellen Tönen erstrahlt. Martinique wird gerne als die Blumeninsel bezeichnet, diesen Namen hat sie ihrer üppigen Pflanzenwelt zu verdanken. Bereits die Ureinwohner nannten die Insel so und waren überwältigt vom Zauber der Flora auf dem Eiland. Die Region um Sainte-Anne wird für all jene Segler als Anziehungspunkt gelten, die die Abwechslung suchen und das Leben in vollen Zügen genießen wollen. Der Strandabschnitt vor Sainte-Anne hat mehr als 22 Kilometer, die sich erwartungsvoll zu erkennen geben. 

Scroll to Top