Union Island / Clifton Habour

Union Island – Eine Insel im Süden, die zu St. Vincent und die Grenadinen gehört. Clifton Habour ist ein zugehöriger Ort der Insel, der eine wichtige Bedeutung für das Inselgeschehen einnimmt. Klein – aber oh! So kann das Eiland, das auch den Beinamen Tahiti of the West Indies erhalten hat, gewiss beschrieben werden. Denn es ist nicht die Größe, die entscheidend ist, sondern das Abenteuer, welches hier erwartet wird. Union Island hat eine Fläche von 8 km², da sie Teil vom Archipel St. Vincent und die Grenadinen ist, lässt sich hier das Insel-Hüpfen ausgezeichnet erleben. In unmittelbarer Nähe finden sich Mayreau, Palm Island und Petit St. Vincent ein, sodass immer für einen regen Yacht- und Charterbetrieb gesorgt ist. Wer gerne einmal zu einer Wanderung aufbricht, der Mount Parnassus, der eine Höhe von 275 Meter besitzt, wartet bereits auf die Wanderfreunde. Aber Segler, Surfer und Taucher lieben das maritime Hafen-Flair der Insel und die unterschiedlichen Strände, wo die Hängematte unter Palmen bereits für die Erholungssuchenden bereit steht. Der Chatham Bay und der Bloody Bay sind dafür gemacht, einfach die Zeit verstreichen zu lassen und Erholung am Karibischen Meer zu finden. Yachtcharter wird gerade auf diesem Eiland großgeschrieben, wie sich in Clifton Habour wundervoll zeigt. Clifton Habour ist der beeindruckendste Ort der Insel. Eine Erkundung per Fuß ist ratsam, vorbei an bunten Häusern, die sich eng zusammenschmiegen und am karibischen Leben teilhaben. Die Uferpromenade von Clifton Habour ist ein sehr bedeutsamer Ort, denn das Handelstreiben sowie es in der Seefahrtgeschichte bekannt ist, lebt im Hafen von Clifton Habour immer noch auf. 

Union Island hat auch den Beinamen „Tahiti der Karibik“ und das zu Recht. Denn es sind die wunderschönen Strände, die viele Kilometer für sich in Anspruch nehmen, es ist die üppige Vegetation, die anhand von Wanderungen näher kennengelernt wird. Vorbei geht es dann an entlegenen Seen und malerischen Wasserfällen. 

Scroll to Top